Frühjahrsgutachten der Immobilienweisen – Kapitel Wohnen

Im jährlichen Frühjahrsgutachten des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) werden die Wohnungsmärkte der Top 7-Städte analysiert. Insbesondere in Berlin ist der Anstieg der Neuvertragsmieten zum Erliegen gekommen, aber auch in den anderen Metropolen hat ein Trendbruch eingesetzt. Die Stagnation der Mieten beginnt dabei am unteren Marktende: Bei einfachen Wohnungen in einfachen Lagen steigen die Mieten bereits seit eineinhalb Jahren nicht mehr weiter an.

Die Ursache für den Trendbruch liegt in einem deutlichen Rückgang der Zuwanderung – so verlieren alle Top 7-Städten in der Binnenwanderung bereits seit einigen Jahren im Saldo Einwohner, parallel dazu lässt die Zuwanderung aus dem Ausland nach. Gleichzeitig ist der Wohnungsneubau angestiegen, sodass in allen Top 7-Städten 2019 mehr Wohnungen gebaut wurden als die Nachfrage nach Wohnungen anstieg. Erstmals seit Jahren entwickelten sich Angebot und Nachfrage damit im Gleichgewicht. Die Kaufpreise sind bis Jahresende 2019 unverändert weiter gestiegen. Dies dürfte sich aufgrund der Coronakrise nun aber auch ändern.

Download: Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2020